show sidebar & content

Steaks und Burger in der Seerose Potsdam

26 Jun 2012 / in Allgemein, Featured-Homepage

Seit die Seerose 1983 von Ulrich Müther in Potsdam erbaut wurde, befanden sich dort verschiedene Gaststätten, Restaurants und Bars. Nun soll sie zu ihrem 30. Geburtstag eine Renaissance erfahren und in neuem Glanz erstrahlen.

Durch ihre außergewöhnliche Form ist diese extravagante Location stets ein Blickfang. Die hohen Fenster spenden auch in den dunklen Jahreszeiten viel Licht im Innenraum und sorgen im Sommer nicht nur für eine gute Zirkulation, sondern bieten den Gästen eine tolle Sicht auf die Neustädter Havelbucht.

Wer gerade mit dem Boot auf der Havel unterwegs ist, hat über die Bootsanlegestelle die Möglichkeit einen Zwischenstopp einzulegen. Ob man sich nur den Picknickkorb auffüllt, oder hausgemachte Kuchen an Bord holt, jeder kommt auf seine Kosten. Bei schönem Wetter können sich die Gäste entweder auf der rund 200 m2 großen Restaurantterrasse niederlassen oder im ca. 150 m2 großen Selbstbedienungsbereich mit Strandfläche in den Holzliegen relaxen. Der Kinderspielplatz befindet sich in Sichtweite, so dass die Eltern auf der Terrasse entspannen und die Ruhe genießen können.

Auch im Innenbereich der Seerose hat sich einiges getan. In dem lichtdurchfluteten Raum des außergewöhnlichen Gebäudes befindet sich, neben ausreichend Sitzplätzen für Restaurantbesucher, auch ein kleiner Lounge-Bereich, der zu gemütlichen Gesprächen am Kaminfeuer einlädt. Die Einrichtung des Restaurants könnte man, mit ihren vielen Elementen aus Glas, Holz und Metall, als elegant gediegen beschreiben. In jedem Fall sorgt sie aber für ein entspanntes Wohlfühlambiente.

Nicht nur bei der Innenausstattung hat man auf hohe Qualität geachtet, sondern auch bei Speisen und Getränken. Im Vordergrund stehen hier erstklassige Cocktails und hochwertige Weine, die den Restaurantbesuch geschmacklich vollenden.